Problemlösungen effizient moderieren

Moderieren von Problemlösungsprozessen

  • Rollenklarheit als Moderator, Projektleiter und Führungskraft.
  • Fähigkeiten eines Moderators – das innere Team des Moderators. Besonderheiten beim Bearbeiten von Problemen im Team.
  • Zusammensetzung von Teams – worauf ist zu achten?
  • Unterschiedliche Perspektiven als wichtige Ressource nutzen.

Outputorientiertes Vorgehensmodell

  • 27 Werkzeuge – 4 Phasen – 2 Schritte – 1 Ergebnis.
  • Von der komplexen Aufgabenstellung zur konkreten Lösung im Team.
  • Moderationsrhythmus: vom Öffnen zum Fokussieren.

Die Phasen der Problemlösungsmoderation

  • Klare Problemdefinition als Ausgangspunkt.
  • Problemverursachende Faktoren analysieren.
  • Planung und Durchführung der Lösungsfindung.
  • Umsetzung und Wirkungskontrolle.
  • Welche Ergebnisse müssen am Ende jeder Phase stehen?
  • Sauberer Abschluss der einen und Start der nächsten Phase.

Toolbox für die Praxis

Werkzeuge für Ihre Problemlösungsmoderationen kennen und anwenden, u.a.: Stakeholderanalyse, Kraftfeldanalyse, Aktionsplan, Analogietransfer, Kommunikationsplan, Selektionsmatrix, Mind Map®, Pareto-Analyse, Flowchart, Ishikawa-Diagramm, Papiercomputer, Paarvergleich, Brainstorming, Affinitätendiagramm/Clustern, Ergebnisbewertung.

Präsentation und Anwendung der Werkzeuge

  • Einüben der Vorgehensweise und der Werkzeuge.
  • Welche Werkzeuge setzen Sie wann und wie am besten ein?
  • Worauf ist bei der Anwendung zu achten?

Die Arbeitsfähigkeit der Gruppe sicherstellen

  • Faktoren der Gruppendynamik
  • Spielregeln in Gruppen
  • Herausfordernde Situationen in Gruppen

Extras

  • Input zu „6-fache Aufmerksamkeit“
  • Input zu „Schwelligkeit von Interventionen“

Informationen

Newsletter

Login

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok